Ganzheitliche Zahnmedizin

Das Konzept der ganzheitlichen Zahnmedizin beruht auf der Erkenntnis, dass viele akute und chronische Erkrankungen mit Erkrankungen der Mundhöhle im Zusammenhang stehen.

Störungen an Zähnen und dem Kauorgan können zu schwerwiegenden gesundheitlichen Belastungen für den gesamten Organismus werden. Wissenschaftliche Studien haben bereits einige Zusammenhänge aufgezeigt, in denen Erkrankungen der Mundhöhle sich auf die allgemeine Gesundheit auswirken. Als ein Beispiel sei chronische Parodontitis genannt, die mit einem deutlich erhöhten Risiko für Herzkreislauferkrankungen einhergeht und umgekehrt haben Patienten mit bestimmten Allgemeinerkrankungen wie Diabetes ein erhöhtes Risiko für Parodontalerkrankungen.

Die ganzheitliche Zahnmedizin widmet sich verstärkt diesen Zusammenhängen. Ein ganzheitlich ausgerichtetes Behandlungskonzept bezieht nicht nur die Mundhöhle des Patienten, sondern den Körper und seine Erkrankungen als Ganzes in die Diagnose und Therapie mit ein- denn an jedem Zahn hängt auch noch ein Mensch!

Auf der Grundlage dieser Überlegungen und Erkenntnisse werden Methoden der Schulmedizin mit Verfahren aus der Naturheilkunde ergänzt.